Interkultureller Austausch beim Kaffeeklatsch

Von links Marcus Weber, Peter Stoll, Eric Leiderer, Arbab Ahmad, Affan Ahmad

Am 3. März 2020 trafen sich der Vorstand des Vereinsring-Schweinheim mit Vereinsmitglieder der Ahmadiyya-Gemeinde zu einem interkulturellen Austausch, in der Bäckerei Stürmer in Schweinheim. Der muslimische Verein, macht seit Jahren mit besonderem gesellschaftlichen Engagement auf sich aufmerksam. Als Beispiel sammeln sie bundesweit am Neujahrstag den Silvestermüll in vereinzelten Städte und deren Stadtteile ein. So auch in diesem Jahr in Nilkheim und in der Schweinheimer Marienstraße. Sie wollen mit diesen Aktionen der Gesellschaft etwas zurückgeben, sagte Arbab Ahmad, ihr zuständiger Imam für Aschaffenburg. Sie engagieren sich auch mit Besuchen in Altersheimen, organisieren Obdachlosenküchen oder Blutspende-Aktionen gemeinsam mit dem roten Kreuz und den Maltesern, so ihr Dialogverantwortliche Affan Ahmad.

Von Seiten des Vereinsringes, nahmen an dem Gespräch der Vorsitzender Eric Leiderer und die beiden Stellvertreter Marcus Weber und Peter Stoll teil. Bei solchen Gesprächen lernt man die Menschen und deren Kulturen direkt kennen, so Marcus Weber. Für Peter Stoll, war das Gespräch mit dem muslimischen Verein eine Bereicherung und regte eine Fortsetzung des Dialoges an. Derzeit sucht die Ahmadiyya-Gemeinde Räumlichkeiten für Veranstaltungen, welches sich – auch aufgrund von Vorurteilen – oft schwierig gestaltet. Hier möchte der Vereinsring unterstützen und bleibt für weitere Gespräche und Begegnungen mit dem Verein in Kontakt. Zum Schluss bedankte sich Eric Leiderer nochmal für ihr Engagement am Neujahrstag in der Marienstraße.

Zurück